GLOSSAR

Aktive Lautsprecher

Aktive Lautsprecher sind solche, die neben den Lautsprecherchassis auch die Ansteuer- und Leistungselektronik beinhalten. Dadurch können die Chassis ideal und verlustfrei an die Verstärker gekoppelt werden. Auch sind bei aktiven Frequenzweichen mehr Optionen verfügbar als bei Passiven. Siehe auch passive Lautsprecher.

FAST

Das Akronym Full range speaker And Subwoofer Technology beschreibt eine besondere Art von Zweikanal-Lautsprechern. Basis des Klangbildes liefert ein Breitband-Chassis, das weitgehend über seinen gesamten Frequenzgang genutzt wird. Alle Charakteristika des Breitband-Chassis bleiben erhalten und werden dabei optimal genutzt. Lediglich im Tiefbass-Bereich wird er durch einen Subwoofer unterstützt. Die Signaltrennung zwischen den beiden Systemen liegt dabei möglichst tief. Breitband- und Subwoofer-Chassis können sowohl separat als auch in ihrem Zusammenwirken optimiert werden. FAST Konstruktionen können sehr nahe an das Ideal der Punktquelle herankommen.

Geschlossene Gehäuse (Closed Box)


Man unterscheidet verschiedene Gehäusebauformen. Eine davon ist das geschlossene Gehäuse, bei dem die Membran des Chassis durch die Luft im Gehäuse "gebremst" wird. Folgende Eigenschaften  sind mit dem geschlossenen Gehäuse verbunden:

  1. Im gesamten Bassbereich sind Impulsverhalten und Linearität hervorragend,
  2. Die Boxen spielen sehr tief herunter, wenn auch mit geringerer Amplitude. das kann durch große Membranflächen aufgefangen und elektronisch kompensiert werden und
  3. Die Lautsprecher sind wegen der Federwirkung der Luft im Gehäuse stärker mechanisch belastbar als bei anderen Konzepten..

 Bei audiophile FAST sind alle Gehäuse geschlossen.

Linienschallquelle (Line Array)

Line Arrays bestehen aus einer Anzahl übereinander (oder seltener nebeneinander) angeordneter Lautsprecher. Es entsteht durch diese Anordnung eine Linie von Punktschallquellen, die sich überlagern und ein zylinderförmiges Schallfeld ausbilden. In diesem Schallfeld gibt es einige Charakteristika, die sich positiv auf das Klangerleben auswirken:

  1. Die Lautsprecher unterstützen sich gegenseitig sodass ein um bis zu +3dB höherer Schallpegel bei gleicher mechanischer Last entsteht,
  2. Die Line Arrays behalten die horizontale Abstrahlungcharakteristik bei, während vertikal der Schall gebündelt wird. Das vermindert Decken- und Bodenreflektionen.
  3. Während man bei den anderen Lautsprecherkonzepten im Fernfeld hören muss um die einzelnen Chassis nicht heraushören zu können genießt man bei Line Arrays den Klang im Nahfeld. Die Linie kann die Form des Schallfeldes aufprägen und der Klang ist direkt, was der Lokalisierbarkeit der Instrumente und Stimmen entgegenkommt.
  4. Durch die schlanke Form der audiophile FAST cylindric werden horizontal über einen weiten Frequenzbereich alle Frequenzen gleich abgestrahlt – unabhängig vom Winkel.  Die Reflektionen der Wände vermitteln eine extrem gute Räumlichkeit.

Charakteristisch sind der Abstand der Chassis untereinander und die Länge der Linie. Sie bestimmen maßgeblich die Eigenschaften der Line Arrays, z.B. die Größe des Nahfelds. audiophile FAST cylindric gibt es für die unterschiedlichen Hörsituationen in Wohnräumen in verschiedenen Größen.

Passive Lautsprecher

Passive Lautsprecher beinhalten neben den Lautsprecherchassis eine Frequenzweiche, die die Aufteilung der Signale auf die Chassis vornimmt. Die Leistungsverstärker sind extern. Dieses Konzept kann bei rein analogen Ketten sinnvoll sein, z.B. bei einer Kette Plattenspieler – Röhrenverstärker – passiver Lautsprecher. 

Punktschallquelle


Lautsprecher bestehen immer aus verschiedenen Schallquellen. Sind mehrere Chassis vorhanden ist das offensichtlich. Aber selbst bei nur einem Chassis gibt es weiter Schallquellen durch Kantenreflektionen, Bassreflex-Öffnungen usw. Diese Schallquellen wirken sich störend auf u.a. Klangfarbe und Lokalisierbarkeit aus.

Um diese Effekte zu minimieren ist der gängige Weg, dem Ideal der Punktschallquelle möglichst nahezukommen, sodass sich das Schallfeld kugelförmig (spheric) ausbildet. Audiophile FAST spheric basiert auf diesem Ideal. 

Raumkorrektur 

Audiophile FAST kommen weitgehend mit allen Räumen und Aufstellung in den Räumen zurecht. Trotzdem gibt es zwei Effekte, die eine Anpassung an den Hörraum erforderlich machen:

1. Es ist nicht unerheblich, ob Lautsprecher mit großen oder kleinen Wandabstand aufgestellt werden. In der Nähe der Wand wird der Bass verstärkt wiedergegeben. Besonders auffällig ist eine Eckaufstellung. Diese Effekte werden bei der Ersteinrichtung gemessen und entsprechend korrigiert.

2. Die Luft im Raum schwingt bei allen Frequenzen mit. Während sich bei mittleren und hohen Tönen die Effekte überlagern sind sie im Bass als einzelne Dröhnfrequenzen zu hören. Diese sogenannten Moden sind sehr störend, besonders bei Lautsprechern, die die Wiedergabe tiefer Frequenzen ermöglichen. Auch diese sog. Moden werden bei der Ersteinrichtung gemessen und geeignet korrigiert.

Weitergehende Korrekturen z.B. durch automatische Einmessysteme sind nicht erforderlich und verbessern das Klangerlebnis nicht.

Die integrierte Raumkorrektur kann nur bei aktiven audiophile FAST genutzt werden. Bei passiven Systemen ist eine externe Korrektur empfehlenswert. Die minimale Lösung in einer rein analogen Kette ist ein Bass-Regler mit einer unteren Einsatzfrequenz von ca. 250Hz. 

Röhrenverstärker 

Unter Röhrenverstärker werden hier alle Verstärkertypen einem Ausgangswiderstand > 1 Ohm verstanden. Um einen gleichmäßigen Frequenzgang zu erzielen müssen die Impedanzen von Verstärker und passiver Weiche aneinander angepasst werden.

Transistorverstärker 

Unter Transistorverstärker wird hier in Abgrenzung zu Röhrenverstärkern jede Form von Verstärker verstanden, die einen niedrigen Ausgangswiderstand (<< 1 Ohm) hat. Damit sind Rückwirkungen vom Lautsprecher auf den Verstärker vernachlässigbar. Eine passive Weiche kann somit unabhängig vom Verstärker angeboten werden. 

Trennung Lautsprecher --- Elektronik 

Bei Signalübertragungsketten sind die kritischen Stellen die, bei denen eine Umwandlung physikalischer Größen erforderlich ist: Mikrofone, Abtastsysteme von Plattenspielern und Lautsprecher wandeln elektrische in mechanische Größen und umgekehrt. Für audiophile Ansprüche lohnt es, genau da zu investieren. Die dazwischenliegende Elektronik ist einerseits schneller Weiterentwicklungen unterworfen und andererseits nicht so klangrelevant. Deshalb sind bei audiophile FAST die Lautsprecher, also der Wandler von elektrischen in mechanische Signale von der Elektronik getrennt. Die Lautsprecher sind die langfristig konstante Größe, während die Elektronik an die vorliegende Umgebung angepasst und auch nachträglich verändert werden kann. Dadurch ist eine weitgehende Investitionssicherheit gegeben. 

 

 
Klang, der berührt